Die Soziale Stadt

Das Bund-Länder-Programm Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf- die Soziale Stadt wurde 1999 vom Bundesbauministerium aufgelegt. Das Land Bremen meldete alle "WiN"- Gebiete zur Förderung für das Programm "Soziale Stadt" an, um so eine größtmögliche Mittelbündelung zu erreichen.

Mit dem Programm "Soziale Stadt" werden die selben Ziele verfolgt wie durch "WiN". Zusätzlich fließen so pro Jahr aktuell weitere ca. 60.000 Euro nach Lüssum-Bockhorn. 

Bis Jamuar 2015 wurden ca. 65 Projekte gefördert, die ebenfalls in der Stadtteilgruppe diskutiert und bewilligt wurden.

Bolzplatz beim Jugendclub Spielplatz Familienzentrum Bockhorn Schulhof GS Pürschweg
     
Backhaus Schulhof GS Tami-Oelfken Selbsthilfewerkstatt



Da das Programm aus der "klassischen" Städtebauförderung heraus entstanden ist, können die Mittel dieses Programms zwar zu 100% eingesetzt, jedoch nur investiv verwendet werden. Zu nennen sind hier vor allem städtebauliche Aufwertungen im Gebiet, wie z.B. Modernisierung von Spielplätzen, oder auch Platzgestaltungen.